DIE Top 10 Selfie-Spots, zu denen du mit der U-Bahn kommst

Selfies mag jeder finden wie er will – weg zu denken sind sie lange nicht mehr. Und mal ehrlich, wer hat noch nie eins von sich geschossen und an Familie und Freunde verschickt?! Besonders im Urlaub doch ein beliebtes Mittel, um alle daheim Gebliebenen noch neidischer zu machen. Wusstet ihr aber, dass man zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten der Welt fast überall mit der U-Bahn kommt?
Hier unsere Top 10 der Sehenswürdigkeiten (mit U-Bahn-Anschluss) 😉


1. Dubai – Springbrunnen am Burj Khalifa

Hello there @burjkhalifa we meet again…

A post shared by Mark Anthony Doblas (@insta_kram87) on

Ihr wollt ein Selfie mit dem derzeit höchsten Gebäude der Welt? In Dubai kein Problem. Direkt mit der Metro hin, die hier übrigens nicht nur (auch) oberirdisch, sondern vor allem auch vollautomatisch fährt. Einfach an der Haltestelle Burj Khalifa / Dubai Mall aus der Red Line raus und schon ist das Fotomotiv perfekt.


2.  London – Elisabeth Tower

Londons Tube zählt zu den ältesten U-Bahnen der Welt. Da überrascht es nicht, dass man zu fast allen Sehenswürdigkeiten auch mit der U-Bahn kommt. Wir haben gewählt und uns für die Westminster Station entschieden. Hier treffen sich gleich drei Linien (Circle, District und Jubilee) und in 32 Metern Tiefe sind die Bahnsteige der Jubilee Line mit am tiefsten im gesamten Londoner Netz. An der Oberfläche dann eines der berühmtesten Foto-Motive. Der Glockenturm von Big Ben, seit 2012 Elisabeth Tower genannt.


3. Paris – Eiffelturm

Der Klassiker – 324 Meter hoch, mit Blick über ganz Paris. Wer nach dem ganz besonderen Motiv sucht, nimmt einfach die Metro-Linie 6 und fotografiert direkt aus der U-Bahn heraus. Direkt vor dem Eiffelturm quert diese Linie nämlich die Seine auf der 380 Meter langen Brücke Bir-Hakeim – und das natürlich oberirdisch. Besser geht’s kaum!
Und sowieso ist die Pariser Metro an sich ein beliebtes Fotomotiv – lasst euch inspirieren 😉


4. Berlin – Oberbaumbrücke

Bahnt sich den Weg von Ost nach West auf der Oberbaumbrücke #berlin #weilwirdichlieben 📸 @viktoriaparka

A post shared by Weil wir dich lieben (@bvg_weilwirdichlieben) on

Auch unsere schöne Hauptstadt gibt was her. Quer durchs Zentrum wird ja gerade noch an der neuen U5 gebaut. Hier ist im Grunde an jeder Station eine Sehenswürdigkeit nur einen Katzensprung entfernt. Nicht ganz so zentral, dafür aber umso fotogener ist da doch die Oberbaumbrücke. Hier fährt die U1, deren östlicher Abschnitt der älteste U-Bahn-Abschnitt Berlins ist. Von der Warschauer Straße geht’s los, direkt über die Spree. Und außerdem ist es ziemlich cool, mit der Linie gefahren zu sein, die immerhin ja auch Inspiration fürs Berlin-Musical Linie 1 war.


5. Köln  – Dom

Home is where the Dom is 😍

A post shared by Kölner Verkehrs-Betriebe AG (@kvbag) on

Mit den Linien 5, 16 und 18 der Kölner Verkehrsbetriebe kommt ihr direkt zum U-Bahnhof Dom/Hbf. Er war 1968 Kölns erste unterirdische Station und ist heute eine der  am stärksten frequentierten der Kölner Stadtbahn. Von der Zwischenebene geht’s direkt vor den Dom. Fotoapparat oder Smartphone zücken und schon ist das Motiv perfekt.


6. New York – Brooklyn Bridge

Was wäre dieser Beitrag ohne eine der ältesten U-Bahnen der Welt? Das New Yorker U-Bahn-Netz zählt mit seiner Eröffnung 1904 zu den ältesten der Welt.  Mit insgesamt 25 Linien, 472 Bahnhöfen und 380 Streckenkilometern gehört es zu den längsten und komplexesten Netzen der Welt, gleich hinter Peking, Shanghai und London. Mit den Linien 4,5 und 6 kommt ihr bis zur Brooklyn Bridge / City Hall, von wo es nur noch einen kurzen Lauf bis zur weltbekannten (und Foto-beliebten) Brooklyn Bridge ist. Wer einmal auf die andere Seite gelaufen ist, kann mit der Fähre perfekt zurück nach Manhattan und ist direkt zurück in der Stadt, die niemals schläft.


7. Wien – Stephansdom

#sightseeing #in #wien #stephansdom

A post shared by Irmi Wagner (@wagnerirmi) on

Wiens Wahrzeichen erhebt sich am Stephansplatz und ist mit seinem auffälligen Dach ein echtes Highlight. Wer hier aus der U1 oder U3 steigt, erblickt neben dem Dom auch Pferdekutschen und zahlreiche Cafés. Die U-Bahn-Station Stephansplatz ist ein zentraler Knoten im Wiener U-Bahn-Netz mit rund 255.000 Fahrgästen jeden Tag. Aus den Tiefen der U-Bahn treibt es Mutige auch die Stufen (oder den Aufzug) auf den Dom hinauf – Ausblick zum Schwärmen inklusive.


8. Rom – Colosseum

#roma🇮🇹 #pasqua2017 #colosseo #noidue #weekend ❤️

A post shared by 🎀Federica🎀 (@fedeviola90) on

Rom, die ewige Stadt. Pilgerort für Reisende, denen Geschichte zum Anfassen nie langweilig wird. Auch wenn man Rom am besten zu Fuß erkundet (und dabei über seine zahlreichen Plätze flaniert), geht’s auch mit der „Metropolitana di Roma“ zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt. Zum Beispiel mit der Linie B, direkt im Herzen des antiken Roms. Hier fällt man aus dem U-Bahn-Eingang quasi direkt ins Colosseum. Ein MUSS für jeden Rom-Besucher.


9. Barcelona – Sagrada Familia

Das Metronetz in Barcelona besteht aus 12 Linien, ist 124 km lang und hat insgesamt 163 Stationen. Mit der Linie 2 kommt man direkt bis zur Sagrada Familia, der von Antoni Gaudí entworfenen Kirche, die bis heute unvollendet ist.


10. Hamburg – Elbphilharmonie

Last but not least: unser schönes Hamburg. Anfang 2017 ist sie endlich fertig geworden: die Elbphilharmonie auf dem alten Kaispeicher in der Hafen City. Zugegeben, bis ganz vor die Tür geht’s mit unserer U-Bahn nicht, dafür hat man von der U3-Haltestelle Baumwall den perfekten Ausblick – und neuerdings auch den perfekten #sELPHIspot. Einfach auf dem Bahnsteig positionieren und schon habt ihr den perfekten Winkel für euer Selfie mit der „Elphie“.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie die folgende Aufgabe: *