Titelbild Flüchtlinge als Busfahrer

Unser Beitrag zur Integration: Flüchtlinge werden Busfahrer

Sie kommen aus Syrien, Afghanistan, dem Irak, Iran und Kamerun und sind jetzt auch hochoffiziell (und furchtbar stolz) Busfahrer bei der HOCHBAHN.
Seit dem 1. Februar 2018 unterstützen 10 ehemalige Flüchtlinge unseren Busbetrieb.

Hinter ihnen liegt ein Jahr voller Lernen, voll Prüfungen, Kennenlernen und ganz viel Erfahrungen sammeln. Mit einem klaren Ziel vor Augen: Busfahren.
Wir waren heute mit der Kamera dabei als unser Vorstandsvorsitzender Henrik Falk sie auf dem Busbetriebshof Langenfelde feierlich begrüßt hat.


Der Weg zum Busfahrer-Job: Ein Pilotprojekt

Fast genau ein Jahr ist es also her, dass die damals noch 16 Anwärter ihre Ausbildung im Gemeinschaftsprojekt mit der DEKRA gestartet haben.
Was folgte war ein straffes Programm:  Vormittags Fahrschule und Vorbereitung auf die Prüfung zum Pkw-Führerschein, nachmittags Intensivkurse in Deutsch. Und anschließend noch sechs Monate die Ausbildung für den Busführerschein und ein Praktikum auf den Betriebshöfen, auf denen sie jetzt auch arbeiten werden. Mit von der Partie: alteingesessene Busfahrerkollegen, die als Paten jederzeit mit Rat und Tat zur Seite standen, ansprechbar waren und wertvolle Tipps geben konnten – und nun ganz besonders stolz auf ihre neuen Kollegen sein können.
Denn die Leistung, die unsere 10 (und ein weiterer, der gerade kurz vor Abschluss seines Praktikums ist) gebracht haben, verdient den höchsten Respekt.
Und hat sich noch dazu doppelt gelohnt: Denn weil das Pilotprojekt so erfolgreich war, ist die Fortsetzung des Programms ab sofort beschlossene Sache.

Flüchtlinge Busfahrer HOCHBAHN


Bewerbungsrunde geschlossen

Für den zweiten Kurs ist die Bewerbungsrunde geschlossen. Nun wird entschieden, welche der Bewerber in die Ausbildung starten.

Für alle Interessenten gelten diese Kriterien:

• mindestens 21 Jahre alt
• Aufenthalts- und Arbeitserlaubnis
• Wohnort Hamburg
• Absolvierter Integrationskurs
• Grundlegende Deutschkenntnisse (B1-Niveau)

Und das Programm beinhaltet das:

• 2 Monate Theorie- und Praxisunterricht für den PKW-Führerschein (bei der DEKRA Akademie) inklusive Prüfung
• 6 Monate Theorie- und Praxisunterricht für den Bus-Führerschein (bei der DEKRA Akademie) inklusive Prüfung
• Deutschkurse
• Schnuppertage um den Busbetrieb kennenzulernen
• 3 Monate Praktikum als Busfahrer bei der HOCHBAHN


Die Ausbildung startet voraussichtlich im Juni 2018. Offene Stellen gibt es unter hochbahn.de.


Wir sagen: Willkommen allen neuen Kollegen! Und viel Erfolg allen künftigen Bewerberinnen und Bewerbern. 

 

 

 

Kommentieren

7 Kommentare zu: Unser Beitrag zur Integration: Flüchtlinge werden Busfahrer

  1. Hallo;

    gibt es diese Ausbildung auch im Jahr 2019? Und wann ist da Anmeldeschluss?

    Mit freundlichen Grüßen

    1. Die Ausbildung gibt es auch in diesem Jahr. Der zweite Jahrgang ist gerade gestartet. Derzeit werden keine Anmeldungen entgegen genommen. Sobald die nächsten Kurse starten, finden Sie die Infos auf hochbahn.de

Schreibe einen Kommentar

Die Angabe von Name ist freiwillig.