So starten 35 neue Azubis und Dualis bei der HOCHBAHN

Traditionen soll man pflegen, so heißt es doch. Und so ist es auch bei uns. Denn bevor für die neueste HOCHBAHN-Generation der erste Arbeitstag startet, ging es erst einmal gemeinsam raus aufs Land. Schließlich wollen sich die 35 „Neuen“ ja auch kennen lernen, ihre Meister treffen und auch die ersten Einblicke in die HOCHBAHN bekommen. Dafür geht’s – wie jedes Jahr – gemeinsam drei Tage auf „Klassenfahrt“.

Immer mit dabei: die Kamera der Azubis und dualen Studenten.

1. Die HOCHBAHN stellt sich vor – mit einer Rallye

Bevor der Kurztrip los geht, steht die ganz förmliche Begrüßung an – den Arbeitgeber kennen lernen, die Ausbildungsmeister und natürlich auch alle Mit-Auszubildenden. Mit dem obligatorischen Gruppenfoto startet jeder Jahrgang auf dem Gelände der U-Bahn-Werkstatt in der Hellbrookstraße – dieses Jahr mit einer kleinen Selfie-Action zum Warmwerden. Schließlich macht die Digitalisierung ja auch vor der HOCHBAHN nicht halt ;-).

Mit dem IPad bewaffnet ging es auch diesmal auf eine Rallye durch die Stadt. Das Ziel: die wichtigsten HOCHBAHN-Standorte und das Streckennetz kennen lernen. Natürlich im Team, so wie später bei der Arbeit auch.

Kennenlernen in Lauenburg

Den Rest der Woche ging es dann nach Lauenburg. Raus aus dem städtischen Trott lernt es sich doch glatt besser, und man lernt sich eh viel besser kennen, wenn man drei volle Tage miteinander verbringt. Hier wurden erste Projektarbeiten entwickelt, gemeinsam gegrillt und einige Bereichsleiter stellten sich vor. Vor allem aber ging es um gemeinsamen Spaß.

Aber genug der vielen Worte. Hier erzählen euch die Azubis einfach mal selbst, wie der Einstieg so war. In der Playlist könnt ihr eines der sieben Videos auswählen oder euch einfach alle anschauen 😉

Neu in diesem Jahr: Ausbildung in Teilzeit und Paten

Ganz neu ist in diesem Jahr, dass jede Berufsgruppe einen Paten hat. Das sind Azubis aus den vorherigen Jahrgängen, die von Anfang an mit Rat und Tat zur Seite stehen. So gibt es Einblicke aus erster Hand und auch die Hemmschwelle, direkt Fragen zu stellen, ist sicherlich niedriger bei jemandem im (fast) gleichen Alter.

Auch neu ist, dass es in diesem Jahr die ersten zwei Auszubildenden in Teilzeit gibt. Die beiden jungen Mütter lernen ab jetzt ihr Handwerk als Kauffrau für Dialogmarketing und sind dann künftig direkter Ansprechpartner für unsere Fahrgäste.

Was noch? Wir suchen auch fürs nächste Jahr!

Das hat dich neugierig gemacht? Dann bewirb dich doch einfach. Für unsere zwölf Ausbildungsberufe suchen wir für 2018 noch insgesamt 46 Auszubildende und duale Studenten. Neu ist unter anderem der duale Studiengang Bauingenieurwesen, der in Kooperation mit der Hochschule 21 läuft. Die angehenden Ingenieure sollen bei der HOCHBAHN dann Hamburgs Zukunft fest im Blick haben. Denn sie unterstützen schon während des Studiums bei den Planungen zur neuen U-Bahn-Linie U5. Aber auch Gleisbauer, Wirtschaftsinformatiker und Fachkräfte im Fahrbetrieb werden gesucht. Alle Infos zu den technisch gewerblichen oder kaufmännischen Ausbildungen findest du hier unter hochbahn.de/jobs und hier im Blog haben wir noch Tipps und Tricks für deine erfolgreiche Bewerbung. Einfach hier klicken.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie die folgende Aufgabe: *