Aug
5
0

Für die Fahrgäste da sein – Besuch beim Prüfdienst der Hochbahn-Wache

Von: Kategorie: Gute FahrtDatum: 5.08.2015     Kommentare: 0

Aus meiner eigenen Erfahrung und aus Erzählungen meiner Bekannten weiß ich, dass man sich bei Fahrkartenkontrollen in ÖPNV öfter einer Stresssituation ausgesetzt fühlt. Ab und zu passiert es mir z.B., dass ich nach meiner Fahrkarte etwas länger suche und unruhig werde. Als Studentin habe ich einmal für das zu Hause vergessene Semesterticket einen Strafzettel kassiert. Es war mir peinlich, in aller Öffentlichkeit enttarnt zu werden, auch und gerade weil ich unbeabsichtigt Schwarzfahrerin wurde.

Wie die Fahrkartenprüfer uns Fahrgäste erleben, mit welchen Herausforderungen und Stresssituationen sie im Arbeitsalltag konfrontiert werden oder was ihnen am Job Spaß macht, fragt man sich als Fahrgast selten. Letzte Woche durfte ich im Rahmen meines Praktikums bei der HOCHBAHN die Hochbahn-Wache besuchen und drei Prüfdienstmitarbeiter auf ihrem Weg begleiten. weiterlesen

Jul
30
7

Erhöhtes Beförderungsentgelt – Ab jetzt kostet Schwarzfahren 60 Euro

Von: Kategorie: Gute FahrtDatum: 30.07.2015     Kommentare: 7

Bisher hat Schwarzfahren 40€ gekostet, ab August 2015 werden es 60€ sein. Für mich Anlass, das Thema einmal genauer zu beleuchten mit Hilfe eines Kollegen, der sich mit Schwarzfahren auskennt. David, seit 5 Jahren bei der Hochbahn-Wache im Prüfdienst beschäftigt, hat uns Rede und Antwort gestanden. weiterlesen

Jul
24
47

U5: Wo soll’s lang gehen – und warum eigentlich?

Von: Kategorie: U-Bahn heute und morgenDatum: 24.07.2015     Kommentare: 47

Seit letztem Jahr in aller Munde – die U5  und damit eine neue U-Bahn-Linie für Hamburg. Von Bramfeld über Steilshoop durch die Innenstadt bis nach Lurup und zum Osdorfer Born soll sie fahren und damit endlich Stadtteile an das Schnellbahnnetz anschließen, die bisher noch keinen Anschluss haben. Für unsere Verkehrsplaner und Baufachleute bedeutet das eine ganze Menge Planung  und Untersuchungen, die durchgeführt werden müssen. Aber letztlich hat auch jeder Hamburger eine eigene Meinung zur neuen U-Bahn-Linie und eine eigene Vorstellung davon, wo sie (für mich persönlich natürlich am sinnvollsten) lang fahren sollte. weiterlesen

Jul
22
6

Staub, Schweiß und keine Tränen – Barrierefreier Ausbau am Stephansplatz

Von: Kategorie: U-Bahn heute und morgenDatum: 22.07.2015     Kommentare: 6

Ich fahre jeden Morgen mit der U1 aus dem Osten Hamburgs ins Büro in der Innenstadt. Seit letzten Donnerstag pflastern dabei Plakate, Hinweisschilder und Anzeigetexte zur großen Sperrung zwischen Jungfernstieg und Kellinghusenstraße meinen Weg. Die gesperrte Strecke kenne ich noch aus Studienzeiten, als ich bequem an der Hallerstraße ausgestiegen bin, um zum Campus zu kommen.
Täglich nutzen rund 90 000 Hamburger die U1 auf eben diesem Abschnitt. 90 000 Fahrgäste, die derzeit statt der U-Bahn Busse oder andere Alternativen nutzen müssen.
Wo oben also der Bus-Ersatzverkehr fährt, wird unter der Erde hart gearbeitet, denn von Sommerferien können unsere Bauleute am Stephansplatz nur träumen. weiterlesen

Jul
16
12

DT5: Gefahr durch automatisch schließende U-Bahn-Türen?

Von: Kategorie: U-Bahn heute und morgenDatum: 16.07.2015     Kommentare: 12

Heute titelt die Hamburger Morgenpost „U-Bahnen werden zur Blinden-Falle“. Hintergrund ist eine Beschwerde eines sehbehinderten Fahrgastes, der sich in unserer U-Bahn die Hand geklemmt habe.
Diese automatischen Türen sind tatsächlich neu für Hamburger U-Bahn-Nutzer, gibt es das bei den älteren U-Bahn-Modellen doch nicht.
Doch wie ist das eigentlich? Kann das automatische Schließen der Türen gefährlich werden? weiterlesen

Jul
15
3

Bauen und Sperren – Mammutaufgabe für die HOCHBAHN

Von: Kategorie: U-Bahn heute und morgenDatum: 15.07.2015     Kommentare: 3

Sechs Wochen U-Bahn-Sperrung – eine Horrorvorstellung für alle, die davon betroffen sind. Sechs Wochen, in denen ich umständlicher zur Arbeit komme oder länger dafür brauche. Seit 2011 baut die HOCHBAHN nach und nach alle U-Bahn-Haltestellen barrierefrei aus . Der Einbau von Aufzügen, Fahrtreppen oder manchmal komplett neuen Zugängen erfordert dabei aber nicht nur viel Zeit und schweißtreibende Arbeit, sondern bedeutet auch, dass nicht alles im laufenden Betrieb passieren kann. weiterlesen

Jul
13
0

Nächster Halt: Oldenfelde – 2. Bürgerdialog

Von: Kategorie: U-Bahn heute und morgenDatum: 13.07.2015     Kommentare: 0

Der U-Bahn-Netzausbau in Hamburg ist die letzten Monate in aller Munde. Derzeit baut die HOCHBAHN die Verlängerung der U4 zu den Elbbrücken, der Sprung über die Elbe auf den Kleinen Grasbrook und die Verlängerung der U4 zur Horner Geest wird diskutiert, genauso wie eine komplett neue U-Bahn-Linie 5 von Bramfeld/Steilshoop nach Lurup. Außerdem Teil dieser Pläne ist die neue U1-Haltestelle Oldenfelde zwischen Farmsen und Berne. Um die dort betroffenen Anwohner zu informieren und deren Anregungen, Sorgen und Wünsche aufzunehmen, stehen wir seit Anfang 2015 in einem engen Kontakt mit den Bewohnern vor Ort: weiterlesen

Jul
9
2

Busbetriebshöfe: Wo die Busse wohnen

Von: Kategorie: Bus in ZukunftDatum: 9.07.2015     Kommentare: 2

600.000 Fahrgäste fahren in Hamburg jeden Tag mit den HOCHBAHN-Bussen. Dafür sind auf 111 Linien fast 800 Fahrzeuge und über 2.000 Mitarbeiter im Einsatz und sorgen für rollenden Verkehr. Als Fahrgast bekomme ich davon eigentlich recht wenig mit. Ich stehe an der Haltestelle, steige in den Bus ein, fahre mit dem Fahrzeug, steige wieder aus und treffe eine ganze Menge verschiedener Busfahrerinnen und Busfahrer. Von der Welt, die hinter all dem steckt, sehe ich im Normalfall nichts. Die Heimat der HOCHBAHN-Busse bleibt mir also verborgen, außer ich wohne in der Nähe dieses geheimen Ortes – dem Busbetriebshof. weiterlesen

Jul
3
2

U4-Wehrtore: Wächter im Untergrund

Von: Kategorie: U-Bahn heute und morgenDatum: 3.07.2015     Kommentare: 2

Nachts um 1 Uhr stehe ich mitten auf den Gleisen im U4-Tunnel zwischen den Haltestellen Überseequartier und HafenCity Universität. Kein Mensch zu sehen, keine U-Bahn, die fährt, nur die Tunnelbeleuchtung, Schienen, Schwellen, Schotter und ich. Auf einmal ein Rumpeln und Dröhnen aus dem Technikraum, in dem zwei meiner Kollegen verschwunden sind. Innerhalb einer Minute schließt sich vor meinen Augen das gigantische Stahltor. Denn das ist, was wir gerade tun: Sicherheitscheck bei den Wehrtoren der U4.  weiterlesen

Jun
29
28

It’s all about the money – Einnahmen und Ausgaben bei der HOCHBAHN

Von: Kategorie: Gute FahrtDatum: 29.06.2015     Kommentare: 28

Am 29. Juni 2015 ging es auf der diesjährigen Bilanzpressekonferenz um harte Zahlen und Fakten. Einmal im Jahr präsentieren wir dort die wirtschaftliche Situation der HOCHBAHN, wie sich Fahrgastzahlen entwickelt haben und Verkehrsleistungen ausgeweitet werden (können).
Mehr Fahrgäste und Fahrzeuge kosten verständlicherweise Geld. Woher dieses Geld eigentlich kommt und was die HOCHBAHN damit macht, habe ich mir mal genauer angesehen. weiterlesen