Fünf Wege zu den Rolling Stones…und eine Notlösung

Am Samstag ist es soweit: die Rolling Stones geben eines ihrer Deutschlandkonzerte hier bei uns im Stadtpark. 80 000 Besucher werden erwartet. Wenn Ihr einer davon seid (oder jemanden kennt) zeigen wir Euch hier, wie Ihr am besten hin kommt.

1. Zu Fuß

Wer nah am Stadtpark wohnt, hat es natürlich am einfachsten, denn der geht im Zweifel einfach zu Fuß. Aber auch alle anderen sparen sich ein paar Nerven, wenn sie einfach auf die eigenen zwei Beine setzen. Zu Fuß kommt ihr auch von den Schnellbahnen oder den Stellplätzen fürs Fahrrad am einfachsten auf die Festwiese.

2. Mit dem Rad

Konzertbesucher können ihre Fahrräder auf ausgewiesenen Fahrradparkplätzen beim Planetarium und in der Saarlandstraße auf Höhe der Freilichtbühne abstellen. Wichtig für alle: Den ganzen Samstag darf im gesamten Stadtpark nicht Rad gefahren werden.

(Bild: FKP Scorpio Konzertproduktionen GmbH)

3. Mit der U3

Jeder mit Ticket kann kostenlos den HVV nutzen, also auch unsere U-Bahnen. Die U3 ist mit den Haltestellen Borgweg und Saarlandstraße am nächsten dran. Hier wird es allerdings mit ziemlicher Sicherheit voll werden. Bei Bedarf werden dann – wie z.B. auch am Hafengeburtstag – nur noch nach und nach Leute auf den Bahnsteig gelassen. Wundert euch also nicht, wenn es hier zu Rückstaus kommt und einige Zeit länger dauert.

4. Geheimtipp U1

Geheimtipp für alle „U-Bahn-Fahrer“: Steigt aus an der U1-Haltestelle Alsterdorf. Von hier kommt ihr bequem auch in die Innenstadt. Die Haltestelle ist nur rund 1000 Meter vom Stadtpark entfernt. Wenn ihr über die Hindenburgstraße lauft, seid ihr im Nu da. Ein paar Meter länger als zur U3, aber dann steht Ihr garantiert nicht im „Fahrgaststau“ vor der U3-Haltestelle.

(Bild: FKP Scorpio Konzertproduktionen GmbH)

5. Mit der S-Bahn

Wichtig für alle, die statt der U-Bahn mit der S-Bahn anreisen wollen: die Station Alte Wöhr wird nicht angefahren. Vom Rübenkamp oder Barmbek sind es aber auch nur jeweils knapp 1km bis zum Stadtpark. Der schnellste Weg ist von allen Stationen ausgeschildert. Oder ihr folgt einfach dem Strom anderer Stones-Fans 😉

(6.) Mit dem Auto

Jedem Hamburger sollte klar sein, dass das eigene Auto wohl die schlechteste Anreisemöglichkeit ist. Wer nicht aufs Auto verzichten kann, weil er von weiter außerhalb kommt, muss rund um den Stadtpark mit Straßensperrungen und Beeinträchtigungen rechnen. Am Stadtpark gibt‘s außerdem nur wenige Parkplätze. Deshalb können alle Konzertbesucher am Samstag auf den P+R-Parkplätzen kostenlos parken. Selbst von denen, die weiter weg sind vom Stadtpark, kommt man dann immer noch schnell mit der Bahn zum Konzert.



Ein Kommentar zu “Fünf Wege zu den Rolling Stones…und eine Notlösung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie die folgende Aufgabe: *